Diese Website ist Bestandteil von chemtrail-fragen.de.

Das Chemtrailhandbuch von Jörg Lorenz, Vorwort: Jörg Kachelmann
Chemtrailhandbuch


Einzelbild: USA Today hat zugegeben, […]

Aus der Kategorie: Sonstiges

USA Today hat zugegeben, […]

Adresse dieses Bildes:

USA Today hat zugegeben, […]

Original: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:...
Nutzung: http://news-for-friends.de/usa-haben-heu...

Foto: JATO/RATO.
Inhalt: In eine Studie, in der es u.a. um Risikoabwägung bei angedachten Geoengineering-Methoden geht, interpretieren Chemtrail-Gläubige ihre Fantasien.

Zum Geoengineering gibt es mittlerweile sehr viele Artikel, bis hinein in die Boulevardpresse. Bisher ist es ein Thema, das bis auf wenige Ausnahmen (Kohlendioxidmanagement und kleinräumige Experimente) nur auf dem Papier existiert, also rein theoretischer Natur ist.

Durch den manuellen Anteil an der Klimaerwärmung spielt das Thema jedoch immer noch eine sehr große Rolle. Deshalb gibt es sehr intensive Forschung zu Methoden, Möglichkeiten, Umsetzbarkeiten und Risikoabwägungen - Geoengineering verliert somit immer mehr von seiner Abstraktheit.

Nun gab es wieder eine Studie („potential biological impacts of climate intervention“), die in den USA bekannt gemacht wurde, in der vorrangig Folgen behandelt wurden - und auch die Folgen dessen, falls Methoden des Geoengineerings (SRM) mal gestoppt werden sollten. Solche Studien sind auch sehr wichtig, denn schließlich möchte man vor einem eventuellen Einsatz wissen, was dann passieren könnte. Was wäre wenn also.

Es geht insbesondere um die Risikoabwägung - das ist auch nicht neu, denn das wurde bereits 2011 in der Kieler Studie behandelt:
Sauberer Himmel: Sondierungsstudie Climate Engineering
BMBF: Gedanken zum Climate Engineering
Schaubild zur Kieler Studie 2011.

Ein Artikel zur Studie erschien am 22.01.2018 bei USA Today. In diesem Artikel ist auch gut zu sehen, dass es sich um die Möglichkeitsform handelt.

Bei YourNewsWire erschien am 24.01.2018 eine Zusammenfassung, die hinsichtlich des Zitats von „USA Today“ rein inhaltlich korrekt ist. Allerdings wurde im einführenden Text bereits der Begriff „(chemtrails)“ hinzugefügt und ein Zusammenhang zu diesen Märchen hergestellt. Der Grund wurde auf chemtrail-fragen.de bereits öfter erläutert - die Chemtrail-Gläubigen setzen Geoengineering gleich mit den erfundenen Chemtrails; für sie sind also die Streifen am Himmel Geoengineering. Somit wird durch die Chemtrail-Gläubigen alles in einen Topf geschmissen, nämlich Chemtrails, Contrails und Geoengineering (bzw. dessen Methode Solar Radiation Management).

Und es dauerte natürlich nicht lange, dass die Chemtrail-Gläubigen nun wieder einen Beweis für ihre Märchen gefunden hatten. Dort wird alles hineininterpretiert, was aus ihrem Fantasiereich stammt, wie auf http://news-for-friends.de. Selbst das Foto des JATO-/RATO-Takeoffs darf nicht fehlen, das zwar interessant aussieht, aber mit irgendeinem Geoengineering rein gar nichts zu tun hat.

Aus einer Studie, in der es um mögliche Folgen eines eventuellen Geoengineerings ging, wurde nun für die Chemtrail-Gläubigen der Beweis.

Nachricht zu diesem Bild senden

Senden Sie eine Nachricht, wenn Ihnen Fehler auffallen, wenn Sie weitere wichtige Informationen zum Motiv haben oder wenn Sie Suchbegriffe mitteilen möchten, mit denen dieses Bild mit einer geplanten Suchfunktion gefunden werden soll. Vergessen Sie nicht, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben, wenn Sie eine Antwort erwarten.

Beachten Sie, dass Nachrichten mit unaufgefordert gesendeten Informationen, Beschimpfungen, Bedrohungen u. ä. veröffentlicht werden können.


Spamschutz: 2 + 3 =

[⇧]